Rückblick - Wissenschaftsbrunch vom 21. Januar 2012

Professor Dr. med. Ulrich W. Buettner und Frau Dr. med Silke Biethahn referierten über das Thema "Was unterscheidet chronische Kopfschmerzen von chronischen muskulo-skelettalen und neuropathischen Schmerzen?"

Am 21. Januar 2012 fand ein SGSS-Brunch im Restaurant Schützen in Aarau statt. Das Thema "Was unterscheidet chronische Kopfschmerzen von chronischen muskulo-skelettalen und neuropathischen Schmerzen?" lockte trotz kaltem und stürmischem Wetter überregional interdisziplinär tätige Schmerztherapeuten an. Dieser Wissenschafts-Brunch ist mindestens der 5. in Aarau.

Während des Brunches referierte zuerst Professor Dr. med. Ulrich W. Buettner, Chefarzt der Neurologischen Klinik des Kantonsspitals Aarau (KSA), über chronische neuropathische Schmerzen. Dabei konnte er auf seinen reichen Erfahrungsschatz zurückgreifen konnte, den er im vergangenen Jahr als Ko-Autor der neuen DGN-Leitlinien veröffentlichte. Zudem versuchte er den Zuhörern das Konzept des „Schmerzphänotyps“ beliebt zu machen, das in Zukunft auch grosse Bedeutung bei der Therapie neuropathischer Schmerzen gewinnen wird.

Danach setzte Frau Dr. med Silke Biethahn, Oberärztin der Neurologischen Klinik des KSA, dies in Kontrast zur Definition, Pathophysiologie und Therapie chronischer Kopfschmerzen. Nach reger Diskussion, in dem die Teilnehmer die Vorträge durch eigene Erfahrungen ergänzten, löste sich die Runde nach 2,5 Stunden auf.